Seite drucken zurück Archiv - 2013
Neues und Wissenswertes
17.08.2013 - 4. Bad Freienwalder Schlossparknacht
Nun gab es in Freienwalde schon insgesamt 4 Schlossparknächte (3 davon als eigenständige Veranstaltung), und wieder waren gut tausend Besucher zu diesem, inzwischen schon traditionellem Highlight gekommen.
Bläserquintett Schon in den frühen Abendstunden füllte sich so langsam der Schlosspark und die Wartezeit bis zur Eröffnung wurde den Gästen mit dezenter Musik des Bläserquintetts der Musikschule Bad Freienwalde oder auch durch verschiedene Walking Acts verkürzt. Gekonnte Jonglage Shows auf dem Parkgeländer oder vor der Hauptbühne mit Silversticks oder Bällen waren jetzt schon zu bewundern, Stelzenläufer, die " Die vier Elemente" darstellten, verzauberten spielerisch und facettenreich die Besucher, und es gab einige " Waldgeister", die schon jetzt und auch den ganzen Abend ihr "Unwesen" im Schlosswald trieben.
Eröffnung Nicht ganz pünktlich, aber dennoch sehr herzlich wurde dann gegen 19 Uhr die Bad Freienwalder Schlossnacht 2013 durch den Entertainer und Kabarettist Lutz Hoff mit feinsinnigen Wortwitz eröffnet. Der Bürgermeister der Stadt Ralf Lehmann bedankte sich bei allen Aktiven und Sponsoren, die es jedes Jahr wieder ermöglichen, diese Veranstaltung durchzuführen und spannte den Bogen bis hin zur Partnerstadt Bad Pyrmont, dessen Bürgermeisterin derzeit in Bad Freienwalde weilt und Gast dieser Nacht war.
Den Gästen wurde nun ein abwechslungsreiches Programm geboten, das mit der Show der " Delta Q Vocalband" begann, einer a capella Gesangsband mit einem warmen groovigen Vokalsound auf hohem Niveau.

Matric Aber nicht nur auf der Hauptbühne begann das Programm, auch auf den beiden Nebenbühnen vor dem Haupteingang des Schlosses und auf dem Parkplatz konnten die Besucher bei künstlerisch musikalischen Darbietungen die Aura des illuminierten Schlosses und des Parks genießen. Und es waren hochrangige Künstler zugange, die die Besucher in ihren Bann zogen. So wurden Folk- und Rock-Balladen aus der alten und neuen Welt mit der Gruppe "Matric" auf der kleinen Bühne am Schloss präsentiert und "NATASCHA Osterkorn" sang im Anschluss daran russische Zigeunerlieder und Romanzen. Auf der Parkplatzbühne spielte den ganzen Abend unermüdlich "Mr. Campfire" als Alleinunterhalter mit Gitarrenbegleitung nah am Original Titel von Springsteen, Cash, Marley und anderen Größen der Popmusik.
So lustwandelten die Besucher den ganzen Abend durch den Park von einem Highlight zum anderen, denn überall wurde ihnen etwas geboten. Catering mit Wein und Bier, Kleinkunstdarbietungen, wie die Pantomime von "Mister X", der auf seine eigene Art den Springbrunnen des Schlossparks in den Mittelpunkt setzte.

Natürlich konnte man auch Führungen von Dr. Schmook durch die Ausstellungen des Schlosses folgen, beim Film "Landschaft ohne Zäune" im Teehäuschen mehr über die Naturschutzpioniere Erna und Kurt Kretschmann erfahren, oder an einer Lesung von Prof. Eberhard Görner über sein Buch "Der Narr und sein König" teilnehmen.
SalonorchesterAuch auf der Hauptbühne wechselten sich die künstlerischen Größen nacheinander ab. Das "Brandenburgische Salonorchester Eberswalde" brachte, unterstützt durch Gesang und einem Tanzpaar, den Wiener Charme in den inzwischen dunklen, aber farbig illuminierten Schlosspark - ein Kunstgenuss für Kenner und Liebhaber.

Doch der Höhepunkt des Abends war zweifellos die Show von "Feel Collins", einer Band mit 5 Musikern, die sich den Hits von Phil Collins und Genesis verschrieben haben und diese in täuschend echter Perfektion dem Publikum präsentierten. Feel Collins mosaique Feuershow
In der Pause gegen 23:30 Uhr gab es auf der Terrasse des bunt angestrahlten Schlosses eine extravagante Feuershow der Artistengruppe "mosaique", einen alle Sinne ansprechenden ekstatischen Tanz und Akrobatik am Trapez in feuriger Höhe.
Für den stimmungsgeladenen Ausklang des Abends sorgte dann Hit für Hit die Band "Feel Collins" bis gegen 01 Uhr.

Die Illumination des Schlosses und des Parks, verbunden mit künstlerischen Darbietungen, die zum Rahmen und Charakter der Örtlichkeit passen, ist dieses Jahr wieder besonders gut gelungen und spricht die Menschen an, die sich mit dieser Art Kunst und Kultur identifizieren können und sich in dieser Atmosphäre wohl und heimisch fühlen. Die Schlossparknacht in Bad Freienwalde ist zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt geworden und es wird im nächsten Jahr, so Jens Lüdecke (Veranstalter), wieder eine Neuauflage mit vielen Spitzenevents geben.
Bildergalerie
Text und Bilder: H. Lauter
 
nach oben                    Home                    zurück