Seite drucken zurück Archiv - 2012
Neues und Wissenswertes
05.05.2012 - Ausstellung "Friedrichs neue Untertanen" eröffnet
Besucher Der historische Theaterpavillon, genannt Teehäuschen, platzte heute förmlich aus den Nähten, als gegen 14:00 Uhr Dr. Reinhard Schmook die geladenen und anderen anwesenden Gäste anlässlich der Eröffnung zur Ausstellung "Friedrichs neue Untertanen - Die innere Kolonisation in der Mark Brandenburg im 18. Jahrhundert" begrüßte. Und passend zum Anlass stimmten Julia Schefuß (Querflöte) und Rolf Koss (Klavierbegleitung) die Anwesenden mit der Sonate C-Dur von Friedrich II. musikalisch auf die Veranstaltung ein.
Jörg Vogelsänger Unter den anwesenden Gästen waren auch der Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Jörg Vogelsänger, Brigitte Faber-Schmid, Geschäftsführende Vorsitzende von Kulturland Brandenburg e.V. und Lutz Amsel, Beigeordneter des Landrates von Märkisch Oderland, Brigitte Faber-Schmid die ihrerseits Grüßworte an die Besucher richteten und sich für die Bedeutung der eingerichteten Ausstellung an den historischen Orten in Bad Freienwalde und Prenzlau und dessen Bedeutung für das Kulturland Brandenburg aussprachen.
Das zweite musikalische Zwischenspiel mit der Sonate A-Dur, 1. und 2. Satz von Friedrich II. brachte Gabriel Fortenbacher (Querflöte) und Sieglinde Schlenker (Klavierbegleitung) den Gästen zu Gehör.

Dr. Reinhard Schmook Der weiterführende Vortrag von Dr. Reinhard Schmook, wirkungsvoll unterstützt mit auf der Videoleinwand angezeigtem Bildmaterial, zeigte den historischen Werdegang der Trockenlegung des Oderbruchs in der Theorie und der praktische Durchführung mit all seinen Schwierigkeiten bis hin zur Kolonialisierung (Besiedelung) der neu entstandenen Dorfgemeinden und der Verpflichtung, die gewonnenen landwirtschaftlichen Flächen auch für den Kartoffelanbau und somit für die Nahrungsmittelherstellung zu bewirtschaften und zu erhalten. Diese Kulturlandschaft zu schützen und zu erhalten, mit der Ressource Natur vernünftig umzugehen, sei unsere Aufgabe in der heutigen Zeit und deckt sich mit dem Anliegen (oder auch Forderung) Friedrichs II. 'Kommt zur Vernunft', meinte Dr. Schmook.
Im Anschluss daran lud der Schlosskastellan Dr. Schmook die Gäste zu einem Rundgang durch die Ausstellungsräume im Schloss ein, bei der er zu den einzelnen Objekten erläuternde Ausführungen für die interessierten Besucher machte.

Diese Ausstellung ist bis zum 27.September 2012, Mi. bis Fr. 11-17 Uhr, Sa., So. u. Feiertag 11-18 Uhr im Schloss Freienwalde zu besichtigen.
Die Mitarbeiter des Schlosses freuen sich auf ihren Besuch!
mehr Infos zur Ausstellung:  Klick!     Bildergalerie
Text und Bilder: H. Lauter
 
nach oben                    Home                    zurück